Kategorien
Allgemein Homesite

Windows Home Server Eigenbau

Auf der Suche nach einer halbwegs leicht zu steuernden Back-up und Anbindungslösung von 3-5 Clients habe ich mich Ende 2011 zum Kauf der Windows Homeserver (2011) Software durchgerungen.

Natürlich musste auch Hardwaretechnisch etwas neues her – kein PC hatte Platz für genug Festplatten um Backups der Clients + Mediafiles zentral zu speichern.
Hier die Hardwarekonfiguration:
Gehäuse: Fractal Desing Mini (inkl. 3 Lüfter + Lüftersteuerung) – http://www.fractal-design.com/?view=product&prod=58
Mainboard: ASUS P8H67-M Pro (Micro ATX)
CPU: IntelCore i3-2120 @3, 3 Ghz
Prozessorkühler: be quiet! Dark Rock Advanced C1
RAM: 2x 2GB DDR-3 1333 Mhz KINGSTON Value Ram
Netzteil: Be quiet! BQT E8-400 Straight Power
Festplatten: 4x Western Digital Caviar Green 1 TB
Hier seht ihr das Ergebnis:
WHS Eigenbau
Was hätte ich anders gekauft:

  • Das Mainboard hat nicht den passenden USB-3 Anschluss für das Kabel, dass zumFront-USB des Gehäuses läuft (lösbar durch einen Zusatzkarte – bis jetzt nicht installiert)
  • Den hintern Lüfter habe ich durch einen be quiet> Silent Wings T12025-LF-PWM ersetzt – wird über das Mainboard gesteuert. Die beiden Frontlüfter rennen mittels Lüftersteuerung auf niedrigster Stufe.
  • Beim Netzteil habe ich leider eine Version erwischt ohne modulares Kabelmanagement – dh. es ist mal alles drinnen, auch die Kabel, die man nicht braucht.

Bisher läuft das System sehr stabil – unbedingt empfehlenswert ist Lights out für einen stromsparenden Betrieb. Außerdem rennt der Serviio-Media Server für das Streaming zum Fernseher, Ipad etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.